Käse & Wein: Welche Kombination darf es sein?

Die meisten Menschen greifen zu einem kräftigen Rotwein, wenn sie Käse und Wein kombinieren wollen. Denn die Annahme, dass ein intensiver roter Tropfen sich neben allen Käsesorten gut macht, ist weit verbreitet. Aber es gibt noch viele andere Geschmackskombinationen, die sich lohnen.

  • Lesezeit ca. 2:30 Minuten
  • |
  • 04.12.2019
  • Lesezeit ca. 2:30 Minuten
Rotwein, Käse und Brot
© skeeze/pixabay.com

Zugegeben: Rotwein und Käse können ein harmonisches Paar abgeben. Allerdings fühlen sich feine Rotweine schnell von starkem und intensivem Käse erschlagen, während kräftige, alkoholreiche Rotweine nur mit wenigen Käsesorten zurechtkommen, die es auch mit ihrem intensiven Aroma aufnehmen können.

Die Kombination von Rotwein und Käse ist also gar nicht so einfach, wie viele glauben. Und zum Glück ist sie auch längst nicht die einzige Variante, die Genießern zur Verfügung steht. Denn sowohl Weine als auch Käsesorten sind überaus vielfältig - genau wie die Kombinationsmöglichkeiten.

Mit 6 Grundregeln auf der sicheren Seite

Wer bei der Auswahl von Wein und Käse keinen Fehler machen möchte, kann sich an ein paar einfache Grundregeln halten. Diese beziehen sich auf die Herkunft, das Aroma, den Geschmack, die Säure und die Konsistenz.

Jetzt Rabatt sichern: Käse SPEZIALBOX zum Wein - Rabatt-Code: "Wein2019"

Herkunft

Klimatische und geografische Eigenschaften bilden meist einen roten Faden, wenn es um das geschmackliche Erlebnis geht. Deshalb passen Käse und Wein aus derselben Region meistens gut zusammen.

Aroma

Was das Aroma betrifft, so sollten Käse und Wein ungefähr gleich stark sein. Es ist wichtig, dass beide es miteinander aufnehmen können, ohne sich gegenseitig zu überlagern. Grundsätzlich gilt also: Je kräftiger und gereifter der Käse, desto vollmundiger und gehaltvoller sollte der Wein sein.

Geschmack

Natürlich spielt auch der Geschmack eine wichtige Rolle. Hier kann sich, ganz anders als beim Aroma, ein gewisser Kontrast sehr positiv auf das Geschmackserlebnis auswirken. Zu einem sehr intensiven, salzigen Käse passt zum Beispiel ein lieblicher Wein als Gegengewicht. Trockenbeerenauslesen oder Eisweine können hier interessant sein.

Säure

Weine mit viel Säure passen in der Regel nicht so gut zu Käse, weil sie ihn schnell bitter schmecken lassen. Allerdings gibt es eine Ausnahme. Bei cremigen Käsesorten gilt: Je cremiger der Käse, desto mehr Säure ist im Wein erwünscht. Säuerlicher Käse passt hingegen zu halbtrockenem oder edelsüßem Wein.

Konsistenz

Weicher, cremiger Käse und säurehaltige Weine sind also gute Partner. Gleiches gilt für Hartkäse und Weine mit vielen Gerbstoffen (Tanninen). Je härter der Käse, desto mehr Gerbstoffe darf der Wein aufweisen.

Der stärkste Käse gibt den Ton an

Oft kommt nicht nur eine Käsesorte auf den Tisch, sondern gleich eine üppig gefüllte Platte. Hier sollte sich der Wein nach dem kräftigsten Käse richten.

6 Käsesorten im Paket - Sie sparen 15% mit dem Rabatt-Code "Wein2019"



Wein-Empfehlungen zum Käse

Am Ende ist und bleibt die richtige Kombination Geschmackssache. Und wie heißt es doch so schön: Probieren geht über Studieren.

Käse zum Wein: Rabatt-Code "Wein2019" eingeben und 15% sparen

Wer den perfekten Käse zu seinem Lieblingswein also noch nicht gefunden hat oder gespannt auf Neues ist, sollte folgende Empfehlungen ausprobieren:

KäseWeißweinRotweinAndere
Frischkäse, Rahmkäse, Mozzarella
Weißburgunder, Bacchus, Silvaner
Spätburgunder

Ziegen- und Schafskäse
Silvaner, Weißburgunder, Riesling Auslese

Feinherber Rosé
Weichkäse mit weißem Edelpilz (Brie, Camembert, Géramont)
Trockener oder halbtrockener Riesling, Grauburgunder, Gutedel
Trollinger, Spätburgunder, Bordeaux
Champagner, Prosecco
Weichkäse mit gewachsener Rinde (Livarot, Munster)
Trockener Riesling, Silvaner Spätlese, Gewürztraminer
Dornfelder, Regent, Domina

Blauschimmelkäse (Bavaria Blue, Gorgonzola)
Auslesen, Beerenauslesen

Eiswein, Portwein, Sherry
Rotschmierkäse (Limburger, Saint Albray)
Trockener oder halbtrockener Riesling, Grauburgunder, Gutedel
Trollinger, Spätburgunder, Bordeaux

Schnittkäse (Edamer, Tilsiter, Gouda)
Weißburgunder und halbtrockener Riesling bei milden Käsesorten, Gewürztraminer bei kräftigeren Sorten
Merlot

Hartkäse (Alter Gouda, Cheddar, Parmesan)
Kerner, Riesling Auslese, Scheurebe Auslese
Dornfelder, Lemberger
Rosé

War dieser Ratgeber hilfreich?
Ø 5 / 5 Gläsern aus 11 Meinungen
Ratgeber teilen

Diese Artikel könnten Sie auch noch interessieren:

Zum Wein-Wissen PKA Zur Startseite