Ostertraditionen: Passende Wein-Rezepte für jeden Tag

Am verlängerten Oster-Wochenende werden alle Diäten und guten Vorsätze vergessen – denn das Osterfest lädt über mehrere Tage zum frühjährlichen Schlemmen ein. Dabei gibt es so einige Bräuche einzuhalten. Was wird an welchem Tag gegessen und wie lassen sich die traditionellen Speisen mit Wein kombinieren?

  • Lesezeit ca. 3 Minuten
  • |
  • Lesezeit ca. 3 Minuten
Tischdekoration zu Ostern
© Gudrun Muenz/www.shutterstock.com

An Ostern gedenken Christen dem Tod und der Auferstehung Jesu Christi. Für viele Menschen steht das Osterfest aber vor allem für den Frühlingsanfang und das Ende der am Aschermittwoch beginnenden Fastenzeit. An Ostern ist deshalb endgültig Schluss mit der Frühlingsdiät – für das Festmahl dürfen wieder üppige Speisen auf dem Tisch landen.

Gewisse Traditionen und Osterspezialitäten haben sich dabei eingebürgert. Am Gründonnerstag isst man Grünes, am Karfreitag gibt es Fisch, Karsamstag wird zum Backen genutzt und am Ostersonntag kommt alles auf den Tisch, was das Herz begehrt.

Grünes am Gründonnerstag

Der Donnerstag vor dem Osterwochenende steht symbolisch für das letzte Abendmahl Jesu Christi. Traditionell werden am Gründonnerstag hauptsächlich grüne Speisen gegessen. Nach altem Brauch sammelte man an diesen Tagen frische Kräuter, um nach dem langen Winter neue Energie zu tanken. Erste Kräuter wie Rosmarin oder Bärlauch sind deshalb typisch für die Osterzeit.

Um nicht allzu schwer in den ersten Tag der Oster-Schlemmerei zu starten, empfehlen wir am Gründonnerstag vor Ostern folgende Gerichte:

Eine Weißwein-Zucchinisuppe lässt sich mit typischen Frühlingskräutern verfeinern und passt mit ihrer frischen grünen Farbe perfekt zum Gründonnerstag.

Ein Blattsalat mit Käseherzen und Weißweindressing passt nicht nur farblich zur Ostertradition, sondern ist auch ein echter Blickfang. Eine schöne Aufmerksamkeit für Ihre Lieben – oder einfach mal für sich selbst.

Brokkoli in Weißwein-Sahne-Sauce ist ebenfalls ein ideales Gericht für den Donnerstag vor Ostern. Grün, leicht und dank der köstlichen Sauce trotzdem herzhaft im Geschmack.

Zugegeben, die Grünkohlsaison ist an Ostern schon vorbei. Es gibt aber Grünkohl-Liebhaber, denen der Abschied schwerfällt. Wer sich kurz vor Ostern noch einmal von seiner Leibspeise verabschieden möchte, kann das passenderweise am Gründonnerstag tun. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Grünkohl-Risotto mit Weißwein?

Fisch an Karfreitag

Karfreitag symbolisiert den Tag, an dem Jesus Christus gekreuzigt wurde. Traditionell wird an diesem Tag deshalb kein Fleisch, sondern nur Fisch gegessen. Lange Zeit galt vor allem Kabeljau als typische Karfreitagsspeise. Heute kommen leichte Gerichte von ganz verschiedenen Fischsorten auf den Tisch.

Für den Karfreitag empfehlen wir folgende Fischgerichte mit Wein:

Ein Lachsfilet in Prosecco-Sahne-Sauce klingt aufwendig, ist aber super schnell und einfach zubereitet. Das Gericht kann mit frischen Frühlingskräutern verfeinert und garniert werden und läutet so den Frühling ein.

Wer an Ostern schon die Grillsaison starten möchte, kann den Lachs auch anders zubereiten. Gegrillter Lachs in Limetten-Weißwein-Sauce bringt Frische auf den Tisch und kann sich an Karfreitag durchaus sehen lassen, wenn das Wetter es erlaubt.

Auch Garnelen-Fans kommen an Karfreitag nicht zu kurz: Das Rezept für Tagliatelle mit Garnelen in Weißwein-Sahne-Sauce ist in nur 20 Minuten fertig und versetzt Sie geschmacklich schon einmal in den Sommer. Für ein sonniges Osterfest genau das Richtige!

Wer sich nicht vor etwas mehr Aufwand scheut, kann auch köstliche Wein-Wirsing-Wickel mit Lachs und Zander auf Traubensauce zubereiten. Das Rezept ist ein bisschen aufwendiger, doch die Mühe lohnt sich: In Wein gekochte Wirsingblätter umschließen raffiniert zubereitetes Lachs- und Zanderfilet. Die Traubensauce rundet das Ganze perfekt ab.



Backen am Karsamstag

Der Karsamstag ist der Tag der Grabesruhe. Er wird traditionell genutzt, um sich auf den Ostersonntag vorzubereiten. Am Karsamstag werden deshalb oft Osterfladen, Osterlämmer oder Rüblikuchen (Karottenkuchen) gebacken, die am Ostersonntag serviert werden.

Eine echter Hingucker sind auch diese Karotten-Cupcakes mit Rosé-Frosting. Mit Marzipan-Karotten verziert, sind sie für die Ostertage ein richtig niedlicher Snack.

Apropos niedlich: Den klassischen Gugelhupf kennen Sie natürlich, aber haben Sie schon mal einen Mini-Weißwein-Gugelhupf probiert? Als kleine Nascherei für Zwischendurch eignet er sich perfekt.

Unser Tipp: Die Karotten-Cupcakes und die Mini-Gugelhupfe eignen sich auch besonders gut als kleine Geschenke für Verwandte und Freunde zu Ostern.

Brunch am Ostersonntag

Am Ostersonntag wird die Auferstehung Jesu Christi gefeiert. Deshalb ist hier alles erlaubt, was schmeckt. Endlich darf wieder Fleisch gegessen werden, weshalb am Ostersonntag oft Lamm, Hasenbraten, Osterschinken und herzhafte Pasteten serviert werden.

Aber auch ein ausgiebiger Osterbrunch erfreut sich immer größerer Beliebtheit. In einer Mischung aus Frühstück und Mittagessen kommen sowohl kalte als auch warme Speisen auf den Tisch. Was an Ostern natürlich nicht fehlen darf, ist ein Gericht mit Ostereiern. Aber Eier und Wein kombiniert? Das geht – ideal zum Osterbrunch passt dieses Käse-Omelette mit grünem Spargel in Weißweinsauce


War dieser Ratgeber hilfreich?
Ø 5 / 5 Gläsern aus 9 Meinungen
Ratgeber teilen

Lust auf noch mehr Wein-Wissen?

Jetzt unseren Newsletter abonnieren und keinen Artikel mehr verpassen!

Ihre E-Mail-Adresse


Diese Artikel könnten Sie auch noch interessieren:

Zum Wein-Wissen PKA Zur Startseite